Eine einmalige Busfahrt nach Wien erlebten am 1. März 2019 die vierten Klassen der Volksschule Pucking. Sie durften einen Tag nach dem Opernball eine Kinderaufführung in der Staatsoper besuchen: Mozarts „Zauberflöte“.

Begleitet von ihren Lehrerinnen Gabriele Wenzel-Cella (4a) und Gerlinde Mühlberger (4b) machten sie zuerst im Technischen Museum Station, bevor sie am Nachmittag das berühmte Haus am Ring betraten. Die Staatsoper war an diesem Tag von insgesamt 2.500 staunenden Kindern aus allen Bundesländern bevölkert, darunter eben auch den 33 aus Pucking.

Gäste sangen in der Oper

Vor Beginn von Mozarts zauberhaftem Singspiel setzten sich zuerst die Operngäste selbst in Szene: Die 2.500 Kehlen sangen den Wiener Philharmonikern zu deren 150igsten Geburtstag ein Ständchen. Unvergessliche Momente erlebten die Kinder dann auch beim Höhepunkt des Tages, Mozarts „Zauberflöte“: Denn die Opern-Besucher aus Pucking durften sogar auf der Bühne Platz nehmen, von wo aus sie den Profisängern hautnah zuschauen konnten.