160 Kinder für den Klimaschutz

Mit zwei Klimaschutz-Aktionen nahm die Volksschule Pucking Mitte September an der „Europäischen Mobilitätswoche“ teil: Ein Straßenabschnitt im Ortskern von Pucking ist nun bunt bemalt, und jedes Schulkind weiß ab sofort, welche gesunden Erzeugnisse es auf dem Bio-Gemüsehof im Ort zu erstehen gibt.

Tomaten, Paprika, Salat (im Wasserrohr, ohne Erde!), Zwetschgen, Kräuter sowie Pfeffer, Feigen und Bananen (!!): Das alles entdeckten mehr als 160 Puckinger Volksschulkinder bei ihrem Rundgang durch den Garten des Biogemüsehofs Wimmer, den auch sämtliche Lehrkräfte sowie Bürgermeister Dr. Robert Aflenzer mitmachten. Richtig spannend wurde es, als Hausherr Walter Ritzberger-Wimmer zappelnde Saiblinge präsentierte, die er vor den Augen der Kinder aus einem Teich fischte. Bereits die 2-km-Wanderung von der Schule zum Bio-Hof entlang von Wald und Feldern war für die Sechs- bis Zehnjährigen eine  erfrischende Abwechslung am Ende der ersten Schulwoche.

Schon tags zuvor sorgten die Viertklässler gemeinsam mit den Schulanfängern dafür, dass die Puckinger Straße zwischen Gemeindeamt und Kirche nun bunt bemalt ist. Überdimensionale Fußabdrücke sowie Motive aus der Natur machen auf den Klimaschutz aufmerksam – genau an dem Platz, wo auch der örtliche Bauernmarkt abgehalten wird. 

Beide Aktionen – die Wanderung zum Bio-Hof und das Bemalen der Straße – fanden im Rahmen der „Europäischen Mobilitätswoche“ statt. Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Initiative der Europäischen Kommission. Seit dem Jahr 2002 bietet sie die Möglichkeit, gezielt Aktionen zum Thema Verkehr zu setzen.

Mit einem Fest voll lebendiger Kinderaufführungen rund ums Thema Umweltschutz feierte die Volksschule Pucking am 24. Juni den Beitritt zum OÖ. Klimabündnis. Nun ist das Haus an der Puckinger Straße 8 offiziell „Klimabündnis-Schule“.

Ein Gedicht zum Thema „Richtiges Mülltrennen“, ein inszenierter „Zu-Fuß-Geh“-Rap, Lieder zu „Natur & Umwelt“ sowie darstellendes Spiel mit selbst gefertigten Bühnenbildern rund ums Thema „Klima“: Die Kinder der Volksschule Pucking zeigten beim Beitrittsfest zum Verein „OÖ. Klimabündnis“ Ende Juni, welch vielfältiges kreatives Engagement in ihnen steckt. Als Fest-Höhepunkt überreichte Mag. Ulrike Singer vom Verein OÖ. Klimabündnis an Direktorin Bettina Gattinger die Plakette „Klimabündnis-Schule“, die ab sofort den Eingangsbereich der Volksschule ziert.

In Klimabündnis-Bildungseinrichtungen lernen Kinder, was sie in ihrem jeweiligen Umfeld täglich für den Umweltschutz tun können. Viele derartige Maßnahmen werden an der Volksschule Pucking bereits seit Jahren realisiert. Im zu Ende gehenden Schuljahr fanden unter anderem in allen Klassen Workshops zu Umweltthemen statt. Zuletzt nahmen die Volksschulkinder an der Aktion „Klimameilen sammeln“, einem umweltfreundlichen Schulwegwettbewerb, teil.  

In Oberösterreich werden aktuell 202 Bildungseinrichtungen als Klimabündnis-Schulen geführt (Stand: Juni 2019). Die Gemeinde Pucking ist seit 2007 Klimabündnis-Gemeinde.

In den 2. Klassen nahmen in Oberösterreich 840 Teilnehmer teil. In der 2b Klasse hat Theresa Sonleithner alle Rechenaufgaben richtig gelöst und belegt somit Platz 1! Sie ist die einzige Schülerin in ihrem Alter in ganz Österreich.

Alexander Prikler, ebenfalls aus der 2b Klasse hat den hervorragenden 4. Platz!

In der 4a Klasse hat Julia Kempl  in diesem Jahr den zweiten Platz erreicht.

Alle drei Schüler dürfen am 5. Juni 2019 zur Siegerehrung nach Linz fahren. Theresa darf auch noch zur Bundessiegerehrung nach Wien ins Bundesministerium fahren.

Gratulation!

Die 3b beim Kunstworkshop "Auf und ab, hin und her - Weben als  gestalterisches Element in der Kunst" in der Galerie Traun.

Neben der Vermittlung der Technik des Webens und Kunstbetrachtung mit
Arbeitsaufträgen folgte das Gestalten von individuellen Webbildern in
Anlehnung an die Arbeiten von der Künstlerin Marga Persson.